Main image
17th August
2010
written by DedalusRoot

Heute morgen bin ich über ein wundervolles Beispiel zur Wechselwirkung  zwischen Fiktion und Realität gestolpert, dass ich dem geneigten Leser auf keinen Fall vorenthalten konnte.

Der Held dieser Geschichte ist Science-Fiction-Autor Willliam Gibson, genauer gesagt dessen Protagonistin Cayce Pollard aus dem Roman “Pattern Recognition”. Cayce, eine 32jähriger Coolhunter (also jemand der professionell kommende Trends  aufspürt), hat eine ungewöhnlich Sensitivität gegenüber Marken und ein beinahe übernatürliches Gespür für Originalität und Trends. Im Gegenzug verspürt Sie angesichts schlechter Kopien einen richtiggehend körperlichen Ekel und bezeichnet beispielsweise Tommy Hilfiger als Derivat vom Derivat eines Derivats (“This stuff is simulacra of simulacra of simulacra, a diluted tincture  of Ralph Lauren, who had himself diluted the glory days of Brooks  Brothers, […] But Tommy surely is the null point,  the black hole.”). Cayce hat darüber hinaus eine regelrechte Allergie gegen Firmenmaskottchen wie dem Michelin-Männchen entwickelt, auf die sie mit  Schweißausbrüchen, Schüttelfrost und starken Übelkeitsanfällen reagiert.

Aufgrund dieser Sensibilität gegenüber Marken kleidet sich Cayce in sogenannten “Cayce Pollard Units” oder “CPU’s”: unbestimmte, meist schwarze Kleidung, aus der penibel die Markenlabels entfernt wurden und “die in jedem beliebigen Jahr zwischen 1945 und 2000 unkommentiert durchgegangen wären.” Gibson beschreibt sie in seinem Roman als “designfreie Zone, eine Ein-Frau-Verweigerungsbewegung, deren spartanische Strenge gelegentlich ihren eigenen Kult hervorzutreiben droht.”

Cayce Pollard: CPU 1 by CyborgCoquette

Essentieller Bestandteil dieser “CPU” ist unter anderem Cayces schwarze Buzz Rickson’s MA-1-Fliegerjacke, und nun nähern wir uns langsam dem Moment an dem die Realität die Fiktion emuliert:

Laut Cayce (bzw. Gibson) ist die Rickson’s “eine museumstaugliche Nachbildung der U.S. Ma-1-Fliegerjacke, einer Ikone, da sie zu den funktionalsten Kleidungsstücken gehört, die das vergangene Jahrhundert hervorgebracht hat. (…) die alle minimalistischen Bestrebungen mühelos übertrumpft, denn die Rickson wurde von japanischen Fanatikern kreiert, deren Passion nichts, aber auch gar nichts mit Mode zu tun hatte. So weiß Cayce beispielsweise, daß die charakteristisch gekräuselten Armnähte ursprünglich von Vorkriegsnähmaschinen herrührten, die gegen das rutschige neue Nylon rebellierten. Die Hersteller der Rickson haben dieses Merkmal noch um eine Winzigkeit übertrieben und hundert ähnliche minimale Dinge getan, so dass ihr Produkt letztlich, auf sehr japanische Art, die Frucht eines religiösen Akt ist.”

Die Fakten, die Gibson aufzählt, sind völlig korrekt und wahrscheinlich penibel recherchiert… bis auf eine winzige Kleinigkeit: Die Buzz Rickson’s MA-1 ist nicht in schwarz erhältlich.

Es geschah was geschehen musste: Nach Erscheinung des Romans kontaktierten Dutzende Leser Buzz Rickson’s um eben jene schwarze MA-1 zu erstehen. Bei Rickson’s war man wohl verwirrt, da die MA-1 ebenso wie das Original ausschließlich in grün hergestellt wurde und sich niemand erklären konnte, woher die plötzliche Nachfrage nach schwarzen Jacken kam. Nach einiger Recherche kontaktierte das Unternehmen William Gibson, der wohl schallend gelacht haben muss und die Mitarbeiter von Rickson’s aufklärte.  Diese waren dermaßen begeistert und fasziniert von dem was geschehen war, dass man Gibson bat ein “Pattern Recognition”-Modell der MA-1 herstellen zu dürfen. Gibson sagte zu und einige Zeit später hielt er seine eigene schwarze Buzz Rickson’s MA-1-Fliegerjacke in den Händen.

Ladies & Gentlemen… Buzz Rickson’s prouldy presents:

The William Gibson Collection


Ob Cayce Pollard auf diese Sorte von Replik allergisch reagiert hätte, ist leider nicht überliefert, aber die Tatsache, dass ein Roman dazu geführt hat, dass etwas produziert wird, dass vorher lediglich Fiktion oder bestenfalls Gibsons Wunschtraum war, ist fantastisch!


2 Comments

  1. 17/08/2010

    Krank, interessant, und erschreckend!

  2. […] This post was mentioned on Twitter by Petra van Cronenburg and Dedalus Root, Dedalus Root. Dedalus Root said: Neuer Blogeintrag: Manchmal wird Fiktion zur Realität… http://bit.ly/aGqwaN #Rickson's_MA-1 #William_Gibson […]

Leave a Reply

Warnung!

Widerstand

l