Main image
29th April
2012
written by DedalusRoot

Das Streben nach verantwortungsbewusstem Konsum treibt zuweilen merkwürdige Blüten. Die Lebensmittelbranche hat inzwischen verstanden, dass es in den Industrienationen dieser Welt Menschen gibt, die bereit sind gutes Geld zu zahlen, um ihr schlechtes Gewissen zu besänftigen, und importiert fleißig Bio-Flugobst aus aller Welt, um den Bedarf der hungrigen (yeah, right!) Massen zu decken. Aber nicht nur Bio muss unser täglich Brot inzwischen sein, sondern selbstverständlich auch jederzeit gesund. Dies zu realisieren (oder zumindest zu suggerieren) ist gerade bei hochverarbeiteten Lebensmitteln, die besonders reich an wertvollem Zucker, Fett sowie diversen Emulgatoren und Stabilisatoren sind, ein kniffliges Unterfangen. Gerade Süßwaren machen es der Branche nicht gerade leicht gesund und moralisch vertretbar rüberzukommen.
Gestern entdeckte ich in in meiner Timeline ein wundervolles Beispiel für den Einfallsreichtum der Lebensmittelindustrie, die sich wahrlich nicht lumpen lässt, wenn es darum geht gesundheitsbewusste Konsumenten für Ihre Produkte zu begeistern… N.A!* Nature Addicts heißt “die neue Marke der Naturliebhaber” und kommt laut Hersteller CFP Brands, der für Produkte wie mentos und Chupa Chups bekannt ist, komplett ohne aus: Ohne Zuckerzusatz! Ohne Süßungsmittel! Ohne Konservierungsstoffe! Die Bestandteile dieser Fruchtgummistückchen sind schnell geklärt: Die kleinen Würfel bestehen aus dreierlei Fruchtmus, das für Geschmack (Himbeere), Konsistenz (Apfel) und Farbe (Holunder) sorgt. Dank “eines einzigartigen Herstellungsverfahrens” hält sich das Ganze auch ohne Konservierungsmittel sagenhafte 18 Monate. Verwunderlich ist das nur auf den ersten Blick, denn diese einzigartige Kombination aus gesunder Ernährung und Genuss besteht nicht nur aus 100% Frucht, sondern auch zu 79% aus Zucker. Das sind 24 Gramm auf einen Beutel von 30 Gramm! Kein Wunder also, dass der Naturliebhabersnack sich 18 Monate hält. Nun bin ich kein Mensch, der jederzeit gesunde, tatsächlich nicht einmal verantwortungsbewusste Ernährung propagiert. Nichtsdestotrotz sollte mein Kühlschrank eine Bullshit-freie Zone sein: Als genussfreudiger Mensch nehme ich gerne den ein oder anderen Punkt schlechtes Karma in Kauf, und vertrete dies auch, weil ich mir der Konsequenzen meines Handelns bewusst bin. Was ich hingegen nicht gewillt bin in Kauf zu nehmen, sind Unternehmen, die ihre Konsumenten mit leeren Versprechungen von von gesunder und  verantwortungsbewusster Ernährung locken, während sie in Wahrheit hochverarbeiteten Zucker in Tüten verkaufen. 
Aus meiner Sicht muss Genuss nicht zwangsläufig mit schlechtem Gewissen verbunden sein, solange wir als Konsumenten uns bewusst sind, was wir konsumieren und dies in Maßen tun. Dann können wir uns zur Feier des Tages auch mal ein paar Scheibchen Sashimi oder ein Filet vom Milchlamm gönnen ohne gleich drei “Ave Maria” und fünf Rosenkränze beten zu müssen… Amen!

 

1 Comment

  1. jori zane
    10/05/2012

    Hallo..
    eine frage wäre da noch.. wenn die da sagen, dass die ganze tüte aus 2einhalb äpfeln, fruchtirgentwas und holundersaft hergestellt wird und ein apfel allein schon um die 10 gramm zucker enthält…
    wäre dann nich sogar zu wenig zucker in dem gemansche?
    nur so ein gedanke..
    lg

Leave a Reply

Warnung!

Widerstand

l