Beiträge mit dem Tag "Urlaub"

9th November
2011
written by DedalusRoot

[ picture via stuttmann.de]

Das habt Ihr nun davon. Der Pleitegrieche ist raus. Nachdem ich monatelange die unreflektierten liebevollen Kommentare meiner Mitmenschen und die Schmutzkampagnen Berichterstattung der deutschen Presse erdulden musste, hab’ ich die Schnauze voll.

Statt mich darüber aufzuregen, habe entschieden vom 11. bis 19. November einen Kurzaufenthalt im Land meiner Vorfahren einzulegen. Dort werde ich eine Woche lang nichts tun, als auf der faulen Haut zu liegen und mit meiner ebenso faulen, arbeitsscheuen Verwandtschaft (alle über 30 sind ohnehin schon in Rente) bei Τσίπουρο und Μεζέδες deutsche Steuergelder zu verprassen, die monatlich per Direktüberweisung auf den Konten aller Griechen eingehen.

Welchen Regierungschef mein Heimatland bei meiner Ankunft am Freitag nachmittag haben wird, ist bisher zwar noch unklar, nachdem ich aber einen griechischen Reisepass habe (ich wusste, das Ablehnen der deutschen Staatsbürgerschaft würde sich irgendwann auszahlen), gehe ich davon aus, dass man mir wohlgesinnt sein wird.

Sollte ich bei all dem Sirtaki Tanzen und Souvlaki Essen noch dazu kommen, werde ich mich mit eigenen Augen von der dort herrschenden Situation überzeugen und ausgiebig darüber berichten. Leider weiß ich derzeit noch nicht, wann und wie ich einen Zugang zum Internet habe, so dass es sein kann, dass ich entsprechende Berichte nachreiche.

P.S.: Die nächste Tranche zur Erhaltung dieser spätgriechischen Dekadenz möchte ich Euch bitten in der Zwischenzeit auf mein Nummernkonto in der Schweiz zu überweisen… Ευχαριστώ!

 

9th August
2011
written by DedalusRoot

 

Und zwar ganz dringend. Seit Monaten geht die Schlagzahl der Blogeinträge stetig zurück, die Qualität dessen, was ich on- wie offline auf Papier bringe, ist unterirdisch und irgendwie fühle ich mich ein wenig wie der alte Herr Beutlin: irgendwie dünn und langgezogen; wie Butter, die über zuviel Brot gestrichen wurde. Was ich brauche ist Urlaub. Da ich den auf absehbare Zeit aber nicht bekomme, werde ich mich einfach mal ein wenig runter- bzw. umtakten. Was anderes tun, als dieses ständige “Internet”. Vielleicht lese ich mal wieder ein Buch oder entstaube endlich die Klampfe, von der ich seit Monaten das Gefühl habe, dass sie mich vorwurfsvoll anstarrt. Vielleicht probier’ ich mal was Neues und schreibe eine Zeit lang nur von Hand oder mit eigenen Körperflüssigkeiten auf den Häuten selbstgeschlachteter Schweine. Wer weiß… eventuell ich zocke auch einfach nur ein ganzes Wochenende ohne Unterlass Online-Rollenspiele, bis die Augen tränen und das Handgelenk schmerzt. Vielleicht unternehme ich auch eine Wanderung entlang der Spree und berge verloren geglaubte Schätze (aka Pfandflaschen und Kippenstummel), oder ich klettere auf fremde Dächer, trinke warmes Bier aus Dosen und lasse den Blick über die Stadt schweifen.
Ihr seht: Die Möglichkeiten sind mannigfaltig und Abwechslung ist dringend notwendig.
In diesem Sinne: Auszeit! Wahrscheinlich ist mir all das Neue in spätestens zwei Wochen schon wieder so zuwider, dass ich hier lande… dann wäre die Auszeit ein Erfolg gewesen.

 

1st July
2010
written by DedalusRoot

Okay, ich geb’s zu: Ich hab’ ein schlechtes Gewissen, weil ich seit beinahe 3 Wochen nicht mehr geschrieben habe…
Allerdings hatte ich einen triftigen Grund: Urlaub! Zwar nur in der griechischen Heimat, aber immerhin mal ein paar Tage ohne Rechner, Breitband-Internet und den ganzen anderen neumodischen Firlefanz… und ich gelobe feierlich: Sobald sämtliche Urlaubsfotos gesichtet und dieser verdammte Zeitfresser, der sich WM nennt, vorüber ist, schmeiße ich die kleinen grauen Kreativzellen wieder an und geb’ Vollgas, versprochen!

Bis dahin,

Γειά μας!

Photo by @MmeCoquelicot


Warnung!

Widerstand

l